Deine Geschichte

In der Nacht

In der Nacht Frau küsst Mann am Bauch

Mitten in der Nacht werde ich wach und merke wie du dich an mich kuschelst. Deine Hand wandert gezielt von hinten zwischen meine Beine, nimmst meine Eier in die Hand und massierst sie mit leichtem Druck. Deine andere Hand hat auch den bereits erigierten Schwanz gefunden.


Gastbeitrag © Copyright Charlybrown2802


Mit den Worten „nah mein Großer, es war ein geiler Tag gestern“ fängst du langsam an meinen Steifen zu küssen. So langsam werde ich auch wach und merke, wie mein Schwanz immer tiefer in deinem Mund verschwindet.

Mit leichten Berührungen an deinen Brüsten zwirbele ich deine stehenden harten Nippel. Ich drehe meinen Körper so, dass ich deine Muschi sehe. Eine rosafarbene Klit streckt sich mir entgegen. Mit zwei Fingern lege ich deine leicht angeschwollene Lustperle frei und lecke mit meiner Zunge darüber. Ein kleiner Lustschrei wird mit meinem Schwanz erstickt.

Mit leichtem Druck schiebst du mir Dein Becken entgegen. Ich sauge an deinen Schamlippen und gleichzeitig nehme ich einen süßlich schmeckenden Saft war. Ich öffne die Augen und sehe wie du die Honigtube noch in der Hand hältst.

Das Grinsen in deinem Gesicht verrät mir deine Lust auf mehr. Zart knabbere ich ein wenig an deiner Lustperle, meine Zunge dringt immer tiefer mit leicht stoßender Bewegung in deine Lusthöhle. Ich lecke immer schneller deine Muschi. Mittlerweile kannst du dich nicht mehr auf meinen Schwanz konzentrieren und hast ihn nur noch fest in der Hand.

Meine Hand zur Hilfe genommen, reibe ich nun deine Klit immer schneller. Zwei Finger meiner anderen Hand verschwinden immer wieder in deiner Lustgrotte, die schon so feucht ist, dass es eine Freude ist, dir bei deiner Lust zuzusehen.

Meinen Schwanz immer noch fest in der Hand, merke ich wie dein Höhepunkt immer näher kommt. Ich reibe deine Muschi immer schneller und meine Finger flutschen in deine nasse Höhle. Mit einem Lustschrei, kommt dein Höhepunkt und Saft spritzt aus deiner Muschi.

Mit einem liebevollen Seufzer entspannt sich dein Körper und wir schlafen noch mal ein. Deinen Kopf auf meine Brust gelegt und meinen immer noch steifen Schwanz in der Hand.

Nach weiteren 3 Stunden Schlaf, wache ich auf und du hast meinen harten Schwanz immer noch in der Hand. Ich streiche über dein Haar und wie von Geisterhand, bewegt sich deine Hand und fängt an meinen Schwanz zu reiben. Ich kann meine Geilheit nicht verbergen und du reibst immer schneller meinen dicken harten Schwanz bis sich die weiße Soße über meinen Körper ergießt.


© Copyright · Autor: CharlyBrown2802 | · Fotos: Luca Felix

Hat es Dir gefallen? Was denkst Du gerade?