Allgemeines

Geheimes U-Bahn Vergnügen

U-Bahn Romantik

| LEIDENSCHAFT | Die U-Bahn setzte sich in Gang. Es war wie immer um diese Zeit unvorstellbar voll. Ich konnte mich kaum rühren, so eng war es. Vor mir stand eine Frau mittleren Alters mit langen braunen Haaren, die ich immer wieder im Gesicht hatte. Sie rochen nach Mandelöl und übertönten den ansonsten recht strengen Geruch im überfüllten Triebwagen.

Kurz vor dem Hauptbahnhof stieg der Fahrer voll in die Eisen. Sie geriet leicht aus dem Gleichgewicht. Reflexartig hielt ich Sie an der Hüfte fest, um ihren Sturz zu verhindern. Sie drehte sich zu mir. „Vielen Dank!“ kam aus ihren knallroten Lippen und ihr Lächeln übertrug sich auf ihre schöne braunen Augen. Sie war nicht besonders hübsch, aber irgendetwas faszinierte mich an dieser Frau. Sie schloss die Augen. Menschen stiegen ein und aus.

Lange überlegte ich hin und her. Soll ich es wagen? Aber nach dem Erlebnis im Stadion war ich recht selbstbewusst. Ich kann nicht sagen, an welcher U-Bahn-Station ich mit meiner Hand ihren Po zum ersten Mal berührte. An statt zu erschrecken und automatisch dagegen zu reagieren, genoss sie diese unwirkliche Berührung und drängte ihre Körper gegen meinen. Meine Hand wusste nun anscheinend genau, was sie zu tun hatte. Geschickt suchten sich meine Finger den Weg unter ihr kurzes Baumwollkleid.

https://kostenlose-erotische-geschichten.de/u-bahn/

Hat es Dir gefallen? Was denkst Du gerade?